News-Detail

Wir sind auch und gerade jetzt für Sie da

01.04.2020 22:19

Aktuelle Situation zum Coronavirus SARS-CoV-2

Als ambulanter Pflegedienst trägt der CPE besondere Verantwortung für pflegebedürftige und ältere Menschen. Aktuell erfolgen sowohl die hauswirtschaftliche Versorgung als auch die Pflegemaßnahmen, so wie der Patientenwunsch ist, unverändert. In diesem Zusammenhang, dass im Rahmen der Hauswirtschaftsversorgung Einkäufe möglich sind und damit auch die Lebensmittelbeschaffung insbesondere für ältere Menschen abgesichert ist.    

Sollten in nächster Zeit Infektionsfälle oder Quarantänesituationen bei unserem Pflegepersonal auftreten, so werden wir unsere Patienten im Rahmen von Notfallplänen weiterhin versorgen. Konkret heißt das, dass die hauswirtschaftlichen Leistungen minimiert werden könnten, um damit sicherzustellen, dass alle versorgt werden, die zwingend pflegerische Maßnahmen benötigen.

Im Falle des Notfallplanes werden neben pflegerischen Maßnahmen vorrangig ärztlich verordnete Behandlungspflegen durchgeführt unter den aktuell geltenden Hygienevorschriften.

Über solche eventuell eintretenden Maßnahmen werden wir alle Patienten natürlich rechtzeitig informieren.

Entsprechend der Mitteilungen des Thüringer Landesverwaltungsamtes- Referat Heimaufsicht und der Stellungnahme der Thüringer Gesundheitsministerin, Frau Heike Werner besteht in unserem Altenpflegeheim St. Benedikt Reifenstein ein striktes Besuchsverbot. Dieses Verbot besteht zum Schutz der hochbetagten Bewohner. Auch der Krisenstab des Landkreises Eichsfeld empfiehlt aufgrund der hohen Anzahl der infizierten Personen, nach wie vor unbedingt von Besuchen abzusehen. Über Ausnahmen davon entscheidet im Einzelfall die Leitung des Pflegeheims.

Das Team des Emmaus SAPV (spezialisierte ambulante Palliativversorgung) ist auch in dieser Zeit für Sie rund um die Uhr erreichbar. Wir versorgen weiterhin schwerstkranke Menschen ohne Einschränkung unserer Leistungen. Das bedeutet, wir betreuen die uns bisher anvertrauten Patienten und sind auch für alle da, die zukünftig unsere Leistungen in Anspruch nehmen möchten.

Derzeitig erfolgt die Beratung des Ambulantes Hospiz- & palliatives Beratungszentrum telefonisch der betreuenden An- und Zugehörigen im einfühlsamen Gespräch um Ihnen Hilfe, Entlastung und Unterstützung anzubieten. Ebenso stehen wir für Bestattungsfeierlichkeiten, welche aktuell besondere Fragen aufwerfen und befremdlich wirken, mit Rat zur Seite. Die Trauerbegleitungen bietet wir Ihnen in Einzelzuwendungen an, mit ausreichend Zeit und bei Bedarf auch anonym, durch ein Gespräch am Telefon oder per Mail. Trauercafe, Kindertrauergruppen, Elterntreff, Geschwisterkinderbegleitung im Haus Emmaus Worbis und Mühlhausen entfallen bis auf Weiteres, aber wir passen die Art und Weise der Begleitung individuell nach Vereinbarung einzeln an.

Wir bitten um Mithilfe aller Patienten und Angehörigen. Informieren Sie uns im Vorfeld telefonisch, ob Sie sich in Quarantäne befinden, Erkältungssymptome haben oder nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert sind. Nur so können wir das Risiko einer Ansteckung unserer Fachkräfte und Ihnen verringern und können so weiterhin vollumfänglich die Versorgung aller uns anvertrauten Patienten gewährleisten. Wir schützen Sie, schützen Sie uns!

Gerade in dieser für alle schwierigen Zeit möchten wir Ihnen auf diesem Wege mitteilen, dass wir für Sie da sind und auch weiterhin neue Patienten aufnehmen und versorgen können. Wir leisten weiterhin uneingeschränkt unseren Beitrag in der Versorgung von unseren Patienten und zukünftigen.